TTC Kalthof verliert Derby gegen Letmathes Reserve!

Nur zu Beginn konnten die Kalthofer die Partie ausgeglichen gestalten. Nach einem gewonnen Doppel von Heimann/Bormann gegen Hühmer/Schmitz, T. und einem glatten Sieg von Fiebach über Koch stand es 2:2. In der Folge unterlagen jedoch Franz gegen Berisha, Menze gegen Germann und Heimann gegen Weskamm. Erneut stark spielte Bormann, sie bezwang T. Schmidtz sicher in drei Sätzen. Schülerspieler Kebler spielte ordentlich, musste Hühmer jedoch gratulieren. Anschließend revanchierte sich Fiebach für die Hinspielniederlage und bezang Berisha deutlich. Dies sollte allerdings der letzte Punkt für den TTC sein; Franz unterlag Koch, Menze verlor gegen Weskamm und nach Heimanns Spielverlust gegen Germann stand der verdiente Erfolg der Letmather fest.

 

TTC: Fiebach/Franz, Menze/Kebler, Heimann/Bormann (1), Fiebach (2), Franz, Menze, Heimann, Bormann (1), Kebler

TTV: Berisha/Germann (1), Koch/Weskamm (1), Hühmer/Schmitz, T., Berisha (1), Koch (1), Weskamm (2), Germann (2), Hühmer (1), T. Schmitz

Der TTC trauert um Dirk Schmidt

Ehrenmitglied stirbt mit nur 66 Jahren

Kalthof Der TTC Kalthof trauert um Ehrenmitglied Dirk Werner Schmidt, der vergangenen Mittwoch nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 66 Jahren verstorben ist.

Durch seine Kinder Silke und Florian kam Dirk Werner Schmidt 1989 zum TTC. Bereits 1990 wurde er in den Vorstand gewählt und übernahm die Leitung der Jugendabteilung. Unter seiner Regie erlebte diese Abteilung einen enormen Aufschwung. Da seine Tochter als Schülerin schon bald die erste Mannschaft verstärkte, übernahm Schmidt als Teammanager auch die Betreuung dieses Teams.

Ihm gelang es, spielstarke Damen anzulocken, so dass man zu den stärksten Teams im Westdeutschen Raum avancierte und in der damals dritthöchsten deutschen Klasse, der Regionalliga spielte. 1993 richtete der TTC unter der Organisationsleitung von Dirk Werner Schmidt in Iserlohn die Westdeutschen Schülermeisterschaften aus, die von den Teilnehmern und den Verbandsfunktionären in den höchsten Tönen gelobt wurden. Gleichzeitig wurde diese Veranstaltung zum größten sportlichen Erfolg des TTC, da Silke Schmidt Westdeutsche Meisterin im Einzel und mit ihrer Vereinskameradin Nadine Sonnenberg Meisterin im Doppel wurde.

1996 richtete der TTC die Deutschen Jugendmeisterschaften unter Schmidts Leitung am Hemberg aus. Hinzu kamen die Westdeutschen Senioren-Meisterschaften und die Kreismeisterschaften. Auch bei den Herren und im männlichen Nachwuchsbereich war Schmidt für einen sportlichen Aufschwung verantwortlich, gelang es ihm doch, mit Leszek Gardas einen Spieler und Jugendtrainer nach Kalthof zu lotsen, der großen Anteil an den Erfolgen und Aufstiegen der Herrenmannschaft hatte und der dem TTC bis heute treu geblieben ist.

2014 wurde Dirk Werner Schmidt für seine 25-jährige, erfolgreiche Vereinsarbeit zum Ehrenmitglied ernannt. Wenig später zog er sich aus gesundheitlichen Gründen aus der Vereinsarbeit zurück.

Quelle: IKZ vom 04.02.2020

TTC verliert auch in Ergste nur knapp!

In Ergste standen die Kalthofer dicht vor einem Punktgewinn, unterlagen am Ende jedoch erneut unglücklich.
Für fünf der sechs Punkte des TTC sorgten die beiden Spitzenakteure Fiebach und Bernard mit jeweils zwei Einzelsiegen und einem Doppelerfolg. Am mittleren Paarkreuz konnte Heimann in seinem ersten Einzel eine 10:6-Führung im 5. Satz nicht nutzen und auch Franz hatte trotz guter Leistung zweimal das Nachsehen. Für den weiteren Zähler sorgte Gevelmann mit einem glatten Dreisatzsieg über die gegnerische Nummer 5, während Bormanns großartiger Kampfgeist nicht belohnt wurde; sie musste am Ende ihren Gegnern gratulieren.
Für die Kalthofer wird es im Kampf um den Klassenerhalt nun immer schwieriger, die gezeigte Einstellung stimmt jedoch positiv.
TTC; Fiebach/Bernard (1), Franz/Bormann, Heimann/Gevelmann, Fiebach (2), Bernard (2), Franz, Heimann, Gevelmann (1), Bormann

TTC beim Tabellenzweiten trotz ansprechender Leistung chancenlos!

Erwartungsgemäß unterlagen die Kalthofer in Bierbaum, wobei die 
Niederlage etwas zu hoch ausfiel.

In den Doppeln hielten die Kalthofer gut mit; Franz/Bormann gelang mit 
dem Sieg über das gegnerische Spitzendoppel eine große Überraschung.

In den folgenden Einzeln hielt Franz gut mit, war jedoch am Ende ohne 
Siegchance. Bernard führte 2:0 in Sätzen, musste sich aber noch 
geschlagen geben. Ansprechende Leistungen zeigten Menze, Gevelmann und 
Nyilas, verloren am Ende jedoch alle in drei Sätzen. Bormann spielte 
erneut stark und unterlag unglücklich im fünften Satz. Nach Bernards 
zweitem Spielverlust stand der Erfolg des TuS Bierbaum fest.

Bereits am Dienstag steht für die Kalthofer das nächste Spiel an; um 20 
Uhr müssen sie in Ergste antreten.

TTC: Bernard/Menze, Franz/Bormann (1), Gevelmann/Nyilas, Bernard, Franz, 
Menze, Gevelmann, Bormann, Nyilas