TTC Kalthof blickt optimistisch in die Zukunft

Jahreshauptversammlung stand im Zeichen von Neuzugängen und Ehrungen langjähriger Mitglieder

Nachdem die JHV 2021 online abgehalten wurde, konnte man diese in diesem Jahr wieder als Präsenzveranstaltung in der Turnhalle der Grundschule Kalthof durchführen.

Der 1. Vorsitzende Karsten Heimann war froh darüber und begrüßte die anwesenden Mitglieder, ließ das zurückliegende Jahr Revue passieren bzw. berichtete, dass Corona auch im abgelaufenen Jahr sowohl sportlich als aussersportlich für Einschränkungen sorgte. So wurde die laufende Saison nach der Hinserie abgebrochen und die sonst üblichen Veranstaltungen wie Vereinsmeisterschaften, Wandertag, Kegeln und Jahresabschlussfeier fielen der Pandemie zum Opfer. Heimann freute sich über die gute Trainingsbeteiligung nach der Pandemie und die Tatsache, dass diese nicht zu Abmeldungen führte, sondern im Gegenteil, zahlreiche neue Mitglieder den Weg zum TTC fanden. Neben den Neuzugängen vom PSV Iserlohn haben sich auch einige Tischtennisneulinge angemeldet und sind mit Freude und Eifer dabei.

Der Geschäftsführer Björn Rothstein sprach von einem bedingt durch die Pandemie anstrengendem Jahr mit vielen neuen Herausforderungen, welche der Verein aber mit Bravour gemeistert hat. Rothstein bedankte sich bei sowohl bei den Vorstandskollegen für die geleistete Arbeit als auch bei den Mitgliedern für das tolle Mitziehen. Auch ihn stimmten die Neuzugänge optimistisch. Sämtliche anstehenden Termine wurden wahrgenommen. Lobend erwähnte Rothstein die Zusammenarbeit mit der Stadt bzw. dem Sportamt.

Sowohl der Hauptkassiererin, Nicole Menze als auch dem Kassenwart der Jugend, Karsten Heimann wurde von den Kassenprüfern eine einwandfreie Arbeit bescheinigt. Aufgrund der durch Corona erneut geringeren Ausgaben erhöhte sich der Kassenbestand leicht, so dass der TTC auch finanziell gesehen optimistisch in die Zukunft blicken kann.

Sportwart Tim Schroer bedankte sich bei den Mannschaftsführen und bei allen Spielern für den Einsatz in der dann abgebrochenen Saison. Wie es aussieht, hat die 1. Mannschaft als Drittletzter der Kreisliga den Klassenerhalt geschafft. Sollten hier doch noch Relegationsspiele notwendig sein, habe man berechtigte Hoffnungen, diese mit einer spielstarken Mannschaft erfolgreich zu gestalten. Aufgrund der bereits erwähnten Neuzugänge deutet momentan einiges darauf hin, zur neuen Saison mit drei Seniorenmannschaften an den Start gehen zu können. Schroer lobte ebenfalls die sehr gute Trainingsbeteiligung.

Nadine Sonnenberg als Sportwartin Damen hatte dem nichts hinzuzufügen und ist guten Mutes, bald auch weibliche Neuzugänge in der Turnhalle begrüßen zu dürfen.

Michael Menze als Abteilungsleiter Jugend berichtete erfreut, dass auch im Nachwuchsbereich die Pandemie nicht für Abmeldungen sorgte, sondern im Gegenteil immer wieder neue Kinder Interesse für den Tischtennissport beim TTC zeigen und dazustoßen. Er bedankte sich zum einen bei Rolf Wustmann für das gute Training, zum anderen bei Björn Rothstein für die Unterstützung beim Training hinsichtlich der Umsetzung und Einhaltung des Hygienekonzeptes. Wie bei den Senioren wurde auch im Jugendbereich die Saison nach der Hinserie abgebrochen. Zur neuen Serie ist zu überlegen, ob evtl. zwei Jugendteams gemeldet werden können. Menze hofft, in diesem Jahr auch wieder aussersportlich etwas anbieten und durchführen zu können. Lobend erwähnte Menze die Tatsache, dass die Eltern trotz der wegen Corana weniger durchgeführten Traningseinheiten den Verein fast ausnahmslos mit dem vollen Jahresbeitrag unterstützten.

Materialwart Gerhard Gevelmann erwähnte, dass Corona sich positiv auf den Zustand der Tische ausgewirkt hat, da diese aufgrund der notwendigen Hygieneregeln so oft gereinigt und desinfiziert wurden wie nie zuvor. Wichtig sei es, dies auch nach der Pandemie fortzuführen und regelmäßig Zeit in die Materialpflege und -Instandhaltung zu investieren.

Nach den Berichten standen Ehrungen langjähriger Mitglieder auf der Tagesordnung. Da im letzten Jahr aufgrund der Pandemie keine Ehrungen vorgenommen werden konnten, wurden gleich vier Mitglieder mit Tellern und Urkunden geehrt: Tobias Franz für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit (bereits 2021) und Nicole Menze, Torsten Heumann (beide 2022) sowie Michael Menze (2021) jeweils für 40jährige Mitgliedschaft.

Vorbehaltlich weiterhin rückläufiger Inzidenzen wurden Termine bekanntgegeben für Tischtennisturnier, Wandertag der Seniorenabteilung, Familientag, Kegeln und Jahresabschluss. Weitere Termine bzw. Veranstaltungen sowohl im Senioren- als auch im Jugendbereich werden noch festgelegt und veröffentlicht.

Die Versammlung entlastete den Vorstand und dankte für die geleistete Arbeit. Bei den Vorstandswahlen gab es ausnahmslos Wiederwahlen. Der Hauptvorstand (1. Vorsitzender, Geschäftsführer und Kassiererin) stand in diesem nicht zur Wahl, da im letzten Jahr für zwei Jahre gewählt.

Hier der aktuelle Vorstand des TTC Kalthof:
1. Vorsitzender und Kassenwart Jugend: Karsten Heimann,
Geschäftsführer: Björn Rothstein,
Hauptkassiererin: Nicole Menze,
2. Vorsitzende: Katrin Bormann,
Sportwart Herren: Tim Schroer,
Sportwartin Damen: Nadine Sonnenberg,
Abteilungsleiter Jugend und Pressewart: Michael Menze,
Sozialwart: Martin Loos,
Materialwart: Gerhard Gevelmann,
Beisitzer: Tobias Franz, Stefan Woelk, Friedrich-Wilhelm Rinke, Michael Hennecke

TTC Kalthof verliert Derby gegen Letmathes Reserve!

Nur zu Beginn konnten die Kalthofer die Partie ausgeglichen gestalten. Nach einem gewonnen Doppel von Heimann/Bormann gegen Hühmer/Schmitz, T. und einem glatten Sieg von Fiebach über Koch stand es 2:2. In der Folge unterlagen jedoch Franz gegen Berisha, Menze gegen Germann und Heimann gegen Weskamm. Erneut stark spielte Bormann, sie bezwang T. Schmidtz sicher in drei Sätzen. Schülerspieler Kebler spielte ordentlich, musste Hühmer jedoch gratulieren. Anschließend revanchierte sich Fiebach für die Hinspielniederlage und bezang Berisha deutlich. Dies sollte allerdings der letzte Punkt für den TTC sein; Franz unterlag Koch, Menze verlor gegen Weskamm und nach Heimanns Spielverlust gegen Germann stand der verdiente Erfolg der Letmather fest.

 

TTC: Fiebach/Franz, Menze/Kebler, Heimann/Bormann (1), Fiebach (2), Franz, Menze, Heimann, Bormann (1), Kebler

TTV: Berisha/Germann (1), Koch/Weskamm (1), Hühmer/Schmitz, T., Berisha (1), Koch (1), Weskamm (2), Germann (2), Hühmer (1), T. Schmitz

Der TTC trauert um Dirk Schmidt

Ehrenmitglied stirbt mit nur 66 Jahren

Kalthof Der TTC Kalthof trauert um Ehrenmitglied Dirk Werner Schmidt, der vergangenen Mittwoch nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 66 Jahren verstorben ist.

Durch seine Kinder Silke und Florian kam Dirk Werner Schmidt 1989 zum TTC. Bereits 1990 wurde er in den Vorstand gewählt und übernahm die Leitung der Jugendabteilung. Unter seiner Regie erlebte diese Abteilung einen enormen Aufschwung. Da seine Tochter als Schülerin schon bald die erste Mannschaft verstärkte, übernahm Schmidt als Teammanager auch die Betreuung dieses Teams.

Ihm gelang es, spielstarke Damen anzulocken, so dass man zu den stärksten Teams im Westdeutschen Raum avancierte und in der damals dritthöchsten deutschen Klasse, der Regionalliga spielte. 1993 richtete der TTC unter der Organisationsleitung von Dirk Werner Schmidt in Iserlohn die Westdeutschen Schülermeisterschaften aus, die von den Teilnehmern und den Verbandsfunktionären in den höchsten Tönen gelobt wurden. Gleichzeitig wurde diese Veranstaltung zum größten sportlichen Erfolg des TTC, da Silke Schmidt Westdeutsche Meisterin im Einzel und mit ihrer Vereinskameradin Nadine Sonnenberg Meisterin im Doppel wurde.

1996 richtete der TTC die Deutschen Jugendmeisterschaften unter Schmidts Leitung am Hemberg aus. Hinzu kamen die Westdeutschen Senioren-Meisterschaften und die Kreismeisterschaften. Auch bei den Herren und im männlichen Nachwuchsbereich war Schmidt für einen sportlichen Aufschwung verantwortlich, gelang es ihm doch, mit Leszek Gardas einen Spieler und Jugendtrainer nach Kalthof zu lotsen, der großen Anteil an den Erfolgen und Aufstiegen der Herrenmannschaft hatte und der dem TTC bis heute treu geblieben ist.

2014 wurde Dirk Werner Schmidt für seine 25-jährige, erfolgreiche Vereinsarbeit zum Ehrenmitglied ernannt. Wenig später zog er sich aus gesundheitlichen Gründen aus der Vereinsarbeit zurück.

Quelle: IKZ vom 04.02.2020

TTC verliert auch in Ergste nur knapp!

In Ergste standen die Kalthofer dicht vor einem Punktgewinn, unterlagen am Ende jedoch erneut unglücklich.
Für fünf der sechs Punkte des TTC sorgten die beiden Spitzenakteure Fiebach und Bernard mit jeweils zwei Einzelsiegen und einem Doppelerfolg. Am mittleren Paarkreuz konnte Heimann in seinem ersten Einzel eine 10:6-Führung im 5. Satz nicht nutzen und auch Franz hatte trotz guter Leistung zweimal das Nachsehen. Für den weiteren Zähler sorgte Gevelmann mit einem glatten Dreisatzsieg über die gegnerische Nummer 5, während Bormanns großartiger Kampfgeist nicht belohnt wurde; sie musste am Ende ihren Gegnern gratulieren.
Für die Kalthofer wird es im Kampf um den Klassenerhalt nun immer schwieriger, die gezeigte Einstellung stimmt jedoch positiv.
TTC; Fiebach/Bernard (1), Franz/Bormann, Heimann/Gevelmann, Fiebach (2), Bernard (2), Franz, Heimann, Gevelmann (1), Bormann