2. Mannschaft des TTC Kalthof schließt Saison zufrieden ab

Am letzten Spielwochenende der Saison2018/2019 standen gleich zwei Spiele für uns in der 1. KK an.
Das erste Spiel führte uns am Samstagabend nach Menden gegen die 6. Mannschaft. Dank Unterstützung durch unsere Jugend konnten wir in der Aufstellung Franz, Heimann, Gevelmann, Nyilas, Bormann und Heithoff antreten. Nach mäßig erfolgreichen Doppeln (1:2 gegen uns) waren wir in der ersten Einzelrunde mit ausgeglichenen 3:3 Spielen schon erfolgreicher und startetetn hoffnungsvoll in die weiteren Partien. Leider war hier irgendwie der Wurm drin und wir entschieden die zum Teil knappen Spiele nicht für uns. Zum Ende stand leider eine 5:9 Niederlage…aber immerhin drei Punkte mehr als im Hinspiel auf unserem Konto und einen Nachwuchsspieler, der ein gutes erstes Spiel im Herrenbreich bestritten hatte…so kann es weitergehen.

Am darauffolgenden Sonntag mussten wir nicht nur aufgrund des parallel stattfinden Heimspiels der ersten Mannschaft mit Aufstellungsproblemen kämpfen. Der sehr kurzfristige, krankheitsbedingte Ausfall Laszlos führte trotz erneuter Unterstützung durch unsere Nachwuskräfte – vielen Dank an David Kebler – und unserer erfahrendsten Spieler – dazu, dass wir nur zu fünft (Heimann, Gevelmann, Bormann, W. Kirchhoff, Kebler) gegen die Mannschaft der ATS Hohenlimburg-Nahmer 2 antraten. Für unsere Gastgeber ging es noch um viel, sie wollten den 2. Tabellenplatz erobern, um in die erste Relegationsstufe zu kommen…hierzu war allerdings ein 9:0 Kantersieg notwendig. Leider wurde schnell klar, dass für uns heute nicht viel zu holen sein würde…allerdings ein wenig ärgern war drin. So siegte Katrin in ihrem Einzel glatt in 3:0 Sätzen. Bei Gerhard reichte es leider nicht zu einem Sieg – trotz 2er Matchbälle – aber immerhin musste Ute Hufeisen in die Verlängerung des fünften Satzes gehen, um ihr Spiel zu gewinnen. So endete das Spiel 9:1 für unsere Gastgeber, welche etwas unleidlich aufgrund des “nur” dritten Tabellenplatzes waren. Aufgrund eines “Verwaltungsproblems” wurde jedoch das Spiel am grünen Tisch 9:0 gegen uns gewertet, was Nahmer2 dann doch wieder auf Tabellenplatz 2 brachte.

Aber das Beste kommt ja bekanntlich immer zum Schluss und so stand ein gemeinsames Grillen der beiden Mannschaften und unserer treuen Fans und Unterstützer an unserer Halle im Nachgang an. Bei gutem Wetter, leckerem Essen und super Stimmung ließen wir gemeinsam den letzten Spieltag der Saison ausklingen.

Als Fazit bleibt: eine etwas durchwachsene Saison mit einer wesentlich stärkeren Rückserie, die Mut zu und Lust auf MEHR macht 🙂
Ein großes Dankeschön für Alles an unseren Mannschaftsführer Karsten, an alle aktiven SpielerInnen und natürlich auch an unsere Jugend und Ergänzungsspieler. Nicht zuletzt bedanken wir uns bei all unserern UnterstützerInnen und treuen Fans. “Noch ist nicht das Ende aller Tage, wie kommen wieder, keine Frage” !
In diesem Sinne verabschieden wir uns mit einem kräftigen “GUT SCHLAG” bis zur neuen Saison 2019/2020.

Grandioser Sieg, super Stimmung und viele Leckereien

Nach einer 1:9 Hinspielschlappe empfingen wir unsere Gäste der ATS Hohenlimburg-Nahmer III in unserer Kalthofer Halle. Dieses Spiel versprach nicht nur sportlich einiges…für Leckereien in fester und flüssiger Form war gesorgt, neben den super sportlichen Leistungen unserer Mannschaft :-). Wir lockten damit auch weitere Sportbegeisterte zu unserem letzten Heimspiel der Saison in die Halle, so dass wir mit starker Unterstützung und Anfeuerung unser Spiel bestreiten konnten. Dies zahlte sich aus! Eine absolut geschlossene Mannschaftsleistung, bei der ALLE Einzelspiele an uns gingen – es wurden 0:2 Rückstände in 3:2 umgebogen aber auch 3:0 Satz-Siege gefeiert -, bescherte uns am Ende einen grandiosen Sieg mit 9:2!
Ein großes Dankeschön an die Organisatoren aber vor allem an alle Anwesenden für die tolle Stimmung. Jederzeit gerne wieder 🙂
Nach “Abpfiff” wurde zusammen mit den Gästen aus Nah und Fern noch eine ganze Weile gefachsimpelt und geschmaust. Ein rundum gelungener Abend mit toller Stimmung 🙂

Eine knappe Angelegenheit – Spiel TT-Team Hagen V

Dieser Spieltag führte uns erneut in die Nachbarstadt Hagen, wo wir in der Aufstellung Franz, Heimann, Gevelmann, Bormann, Schroer und Pigulla (mal wieder der kurzfristige Retter in der Not. EIn rieseges Dankeschön für die super Unterstützung!).
Aus den Doppeln gingen wir mit einem leichten 1:2 Rückstand heraus. Das gesamte Spiel zeichnete sich durch einen ausgeglichenen Spielverlauf aus. Am Ende zogen wir leider etwas unglücklich den Kürzeren und verloren das Spiel mit 6:9…zu schade, wir hatten uns schon auf das Abschlussdoppel gefreut. Gegenüber dem Hinspiel, welches wir zu Hause 2:9 verloren hatten, war eine deutliche Steigerung sichtbar. Weiter geht´s, ein paar Spiele stehen noch aus und wir wollen unsere Gegener noch ordentlich fordern 🙂

Ein tolles Unentschieden!

Der vergangene Spieltag führte uns nach Letmathe. Im Spiel gegen die Mannschaft TTV Letmathe 4 starteten wir in der Aufstellung Franz, Heimann, Gevelmann, Nyilas, Bormann, Schroer. Abweichend von unserem Standard traten diesmal Bormann/Gevelmann als Doppel eins an, was sich am Ende als Glücksfall darstellte.
Die insgesamt spannenden Begegnungen gingen im oberen Paarkreuz leider an die Gastgeber, die Mitte blieb ausgeglichen, jedoch punktete das untere Paarkreuz mit herausragenden 4 Punkten! Nicht nur Tim blieb ungeschlagen, auch Katrin kämpfte sich nach einem 0:2 Rückstand zurück und gewann nicht nur dieses sondern auch ihr zweites Spiel. Zusammen mit den zwei gewonnenen Doppeln steuerte sie damit grandiose 4 Zähler für unsere Truppe bei! Spitze 🙂
Im Abschlussdoppel gelang ein glatter 3:0 Erfolg gegen das bis dahin nur einmal besiegte Doppel Koch/Bernsmann. Vielleicht hatte ja auch der kleine Zaubertrank vor der Partie ein wenig Anteil daran…
Der Spieltag endete mit einem gerechten 8:8 und damit einem tollen Punktgewinnn für uns.

SG Vorhalle/Polizei Hagen 2 gegen TTC Kalthof 2

Zu einem ungewohnten Spiel in der Woche traten wir bereits am Donnerstag gegen die Mannschaft SG Vorhalle/Polizei Hagen 2 an. Dank Paul Pigullas kurzfristiger Verpflichtung – vielen Dank dafür Paul! – konnten wir in der Besetzung Franz-Heimann-Gevelmann-Bormann-Schroer-Pigulla einen guten Start hinlegen. Nach der ersten Runde führten wir mit 4:5 Punkten auswärts! “Da geht noch was” war die einhellige Meinung…leider verließ uns jedoch das Glück im zweiten Durchgang, was u.a. am Ende zu einer 9:5 Niederlage gegen den Gastgeber führte. Im Vergleich zur herben Hinspielniederlage von 0:9 können wir dennoch (fast) zufrieden sein mit dem Ergebnis. Weiter geht´s in der Rückrunde, die Stimmung ist super und den ein oder anderen Punkten möchten wir auf jeden Fall noch einfahren.